Hallo liebe Ispringer Handballfreunde,

letztes Jahr habe ich hier noch die Frage gestellt: „Was wäre, wenn der TVI eine Saison ohne Verletzungen spielen könnte.“ Die Antwort haben wir nun ein Jahr später. Mit der Meisterschaft in der Landesliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga, konnte der TVI, schneller als geplant, auf die Verbandsebene zurückkehren. Großen Anteil daran hatte sicherlich Trainer und Glücksgriff Daniel Erlenmeier. Mit der optimalen Vorbereitung, vor allem im Fitnessbereich, gelang es ihm, seit langem mal wieder einen TVI nahezu ohne Verletzungen durch die Saison zu führen. Gleich zu Beginn konnte die Mannschaft gegen den Mitfavoriten Odenheim ein erstes Ausrufezeichen setzen. Die gesamte Hinrunde blieb der TVI ohne Punktverlust. Die bärenstarke Abwehrleistung und ein gut aufgelegter David Mönch waren Garanten dafür. Zum Rückrundenstart revanchierte sich Odenheim für die Niederlage und auch Rintheim hatte einen optimalen Matchplan parat, um den TVI in Bedrängnis zu bringen. Doch danach bewies die Mannschaft Moral, Teamgeist und unbedingten Siegeswillen und konnte bei drei Auswärtspartien in Folge mit Siegen, unter anderem in Walzbachtal und Hambrücken, glänzen. Ein Knackpunkt sicherlich das Spiel dienstags in LiHoLie als man auswärts mit einem Kraftakt die zwei Punkte eintüten konnte. Letztlich konnte man mit der Abwehrschlacht vor zwei Wochen gegen HaWei die Meisterschaft perfekt machen. Vor einer beeindruckenden Kulisse von 350 Fans. Die anschließende Feier im Foyer mit den Fans zeigte mal wieder den engen Zusammenhalt innerhalb des Vereins. Der Aufstieg wurde dann von der Mannschaft noch gebührend auf Mallorca gefeiert. Erwähnenswert sicher die überragende Abwehrleistung und die stetige Entwicklung der einzelnen Spieler.

Auch die 1b sicherte sich mit zwei Siegen im Endspurt den so wichtigen Klassenerhalt. Vor allem im Endspurt als die Mannschaft teilweise vollzählig antrat zeigte sich das enorme Potenzial der Mannschaft. Mit Tim Siedelmann, Felix Krauß und Rückkehrer Juwal Dattner spielte die Mannschaft teilweise überragenden Handball. Hinzu kam, dass Sebastian Bergler phantastisch hielt und so die wichtigen Punkte sicherte. So hat der TVI weiterhin die Möglichkeit den jungen Spieler einen geeigneten Unterbau zu bieten. Wichtig ist sicherlich, dass die jungen Spieler merken, dass sie die Zukunft des Handballs beim TV Ispringen sind. Hier gilt es dafür zu sorgen, dass diese Spieler des Jahrgangs 1998 – 2000 den nächsten Schritt machen und weiter an die erste Herrenmannschaft herangeführt werden. Bedanken möchte ich mich noch bei den beiden Trainer Florian Mühlebach und Micha Storz die diesen Job vor der Runde übernommen hatten und es trotz schwieriger Umstände geschafft haben eine Mannschaft zu formen. Ich hoffe, dass sie in der kommenden Runde nochmals spielerisch angreifen werden.

In der Jugend sind wir weiterhin auf einem guten Weg. Im Mini-Bereich haben wir über 30 Kinder in zwei Altersklassen. Wie jedes Jahr nahmen die Minis an zahlreichen Spielfesten im Enzkreis teil. Highlight sicherlich wie jedes Jahr das eigene Minifest. Die Trainer und zahlreichen Helfer verwandelten die Sporthalle in das Zauberschloss Hogwarts. Die zahlreichen Kinder mussten unterschiedliche Zauberspiele absolvieren und zeigten tolle Handballspiele. In der E-Jugend haben wir wohl die größte Baustelle. Hier gilt es vor allem eine Schnittstelle zwischen den Minis und der E-Jugend aufzubauen um von der großen Anzahl an Minispieler profitieren zu können. Bei der D- und C-Jugend sieht es bedeutend besser aus. Die Mannschaften entwickeln sich gut und zeigen teilweise schon tollen Handball. Das Highlight für die Mannschaften war sicherlich das gemeinsame Training mit den beiden Rhein-Neckar Löwen Mads Mensah und Filip Taleski. Hier konnten die Jungs und Mädels ein richtiges Profitraining absolvieren.

Hiermit möchte ich mich bei allen Trainern und freiwilligen Helfern für die tolle Saison bedanken. Bei Daniel für seine überragende Arbeit und bei seiner Frau Nadine, die unsere Torleute immer auf die richtige Fährte gebracht hat. Beim Förderverein und dem Handballbeirat für die großartige ehrenamtliche Unterstützung in jeglicher Hinsicht. Vielen Dank an alle Fans und Unterstützer für die tolle Stimmung in der Halle und die lautstarke Anfeuerung.

Mit sportlichen Grüßen
Philip Kunz