BHV beschließt Weiterführung der Spielsaison

Der BHV beschließt, im Rahmen der Präsidiumssitzung vom 05. Dezember, den Fahrplan für die Fortsetzung der Saison. So soll bereits Ende Januar (30./31.) der Handball wieder in die Hand genommen werden. Die Saison soll in einer einfachen Runde ausgespielt werden. Die Mannschaften knüpfen an ihren Rückrunden-Spielplan an, mit Berücksichtigung der absolvierten Vorrundenspiele. Die Tabellenwertung erfolgt, wie schon in der abgebrochenen Saison 19/20, nach der Quotientenregelung. Auf und Absteiger werden jeweils in einem Final Four ermittelt. Bei möglichen weiteren Unterbrechnungen des Spielbetriebs, kann die Spielsaison bis zum 30.06.2021 verlängert werden.

Das Verbandsliga-Team von Coach Erlenmaier hat in der Hinrunden 4 Spiele bestritten. Für die mögliche Rückrunde wären noch 9 Begegnungen offen. Die ungeschlagene 1b hätte nach 5 Vorrundenspielen noch 3 Begegnungen in der Bezirksliga zu absolvieren.

Im Jugendbereich soll der bestehende Spielplan fortgeführt werden. Ausgefallene Spiele werden nicht nachgeholt.

Der BHV bittet um Beachtung, dass dieser Termin nur umgesetzt werden kann, sofern keine weiteren Einschränkungen durch die Regierung zu Grunde liegt. Ob die Vereine Ende Januar wieder in die Halle dürfen, ist, mit Blick auf das derzeitige Infektionsgeschehen, mehr als fraglich.