Testspiele gegen Durlach und Rintheim

Noch etwas mehr als einen Monat bis zum Rundenbeginn. Die Spielpläne stehen und der Aufsteiger wird am 22.09.2019 gegen Mitaufsteiger HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim in eigener Halle in das Geschehen eingreifen.

Das Grundgerüst aus Ausdauer, Schnelligkeit und Kraft wurde gelegt. In der letzten Phase der Vorbereitung wird das spielerische im Fokus stehen. Vor allem beim Testspiel gegen Landesligist TS Durlach haperte es teilweise an der Abstimmung im Abwehrverbund und vor allem im Zusammenspiel in der Offensive. Das Spiel ging mit 29:21 an den alten Rivalen.

Am vergangenen Wochenende stand erneut ein Trainingstag mit Passschule, Wurf- und Taktiktraining an. Nach zwei intensiven Einheiten ging es in den Test gegen Landesligisten TSV Rintheim. In den ersten beiden Dritteln zeigte der TVI eine gute Leistung, trotz einiger Ballverluste durch technische Fehler. Im letzten Drittel war die Luft raus und die Fehler häuften sich. Das Testspiel ging mit 22:26 an den TSV Rintheim.

Auch die 1b ist vergangen Woche in die Vorbereitung gestartet. Unter neuem, widergekehrtem Trainer Christian Bürkle absolvierte die Truppe die erste gemeinsame Einheit. Die Herren 2 starten bereits am 15. September beim Absteiger TV Forst in die Bezirksligasaison. 

Spieltermine zum Download

Die Aktuellen Spieltermine der Handballsaison 2019/2020 stehen zum Download als CSV-Datei bereit.

Trainingstag und Testspiel gegen HC Neuenbürg 2

Neue Aufwärmshirts für das Verbandsligateam

Knapp einen Monat nach Trainingsauftakt, stand am vergangenen Samstag der erste Trainingstag mit anschließendem Testspiel an.

Die ersten vier Wochen arbeitete die Mannschaft von Trainer Erlenmaier vor allem an ihrer Fitness. Am Samstag lag das Augenmerk in der zweiten Einheit im taktischen Bereich.

Bevor es in den ersten Test gegen Landesligist HC Neuenbürg 2 ging, gab es noch eine Überraschung für die Aufsteiger. Neue Warmmachshirts für die Truppe gesponsert von Egon Nesper GmbH & Co. KG und Wempe Mannheim. Ein großes Dankeschön von der Mannschaft!

Im Testspiel gegen den HCN 2 experimentierten beide Mannschaften ausgiebig. Die noch nicht lang währende Vorbereitung machte sich bemerkbar. Die Partie war geprägt von viele Abstimmungsfehler auf beiden Seiten. Am Ende ging der Test knapp mit 31:30 an den TV Ispringen. Nach dem langen Trainingstag zeigte sich Coach Erlenmaier zufrieden mit der gebrachten Leistung.

TVI macht sein Meisterstück

Aufstieg in die Verbandsliga ist perfekt

Samstag, der 13.04.2019 wird als ein episches Datum in der Historie der Handballabteilung des TV Ispringen zukünftig stehen.

Um 20:32 Uhr mitteleuropäischer Zeitrechnung war es soweit - der TVI spielt ab der Saison 2019/20 in der Verbandsliga.

Mit dem 21:14 Erfolg gegen die unangenehmen Gäste der SG Hambrücken/Weiher waren die letzten Zweifel beseitigt. Der Jubel kannte danach keine Grenzen und bis tief in die Nacht halten die „Aufsteiger“ Rufe durch die Ispringer Schulsporthalle.

Bis es jedoch soweit war musste der TV Ispringen vor gezählten 352 Zuschauern allerdings nochmal kräftig kämpfen. Zum einen mit den Nerven, zum anderen mit den kampfstarken Gästen der SG Hambrücken/Weiher. Die hatten keinen Bock sich als Meisterbraten so einfach vernaschen zu lassen und hielten kräftig dagegen. Beide Teams rührten in der Abwehr kräftig Beton an und so entwickelte sich ein Spiel mit sehr wenig Toren. Bis zur Pause stand es gerade einmal 9:7.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. HaWei spielte seelenruhig ihre Angriffe aus und schlossen dann zumeist über einen ihren guten Rückraumwerfer ab. Im Umkehrschluss kam der TVI so kaum zu seinem geliebten Tempospiel. Dennoch setzte sich der TVI Stück für Stück ab, vor allem die Abwehr leistete 60 Minuten absolute Höchstleistung. Steffen Kunz Treffer zum 16:11 zehn Minuten vor dem Ende, ließ schon erste Hemmungen auf der Tribüne fallen. Spätestens mit dem parierten 7Meter von Mathis Vogt bei Stande von 19:14 6 Minuten vor dem Ende war auch dem letzten Pessimisten in der Halle klar, dass da an diesem Abend, außer dem ein- oder anderen Fan oder Spieler im Laufe des Abends in der Halle, nichts mehr schief geht.

Grenzenloser Jubel nach Abpfiff, wo Coach Erlenmaier sich einer Sektdusche nicht erwehren konnte und sich die Mannschaft minutenlang nach dem Abpfiff zu Recht feiern lassen konnte.

Vielen Dank für die großartige Unterstützung auf den Rängen, die der Truppe sehr geholfen und in der ein- oder anderen Phase einer zitternden Hand, die nötige Kraft vermittelt hat.

Es Spielten für den TVI: Pascal Stoll (4/2), Martin Dietrich (2), Tim Siedelmann, Nico Müller (3), Hannes Vogt, Kevin Reich, Sören Apelt (1/1), Philip Kunz, Brian Morlock (1), Steffen Kunz (2), Mathis Vogt, Tobias Kautz, Lukas Kunz (2), David Mönch (6)

Bildergalerie

TVI hält sich mit viel Glück zuhause schadlos

Unverdienter Erfolg gegen wacker kämpfende Gäste der SG Sulzfeld/Bretten

Der TVI hat sein letztes Heimspiel der Saison auch gewonnen und bleibt somit zuhause ohne Punktverlust. Pascal Stoll rettete die weiße Weste mit seinen sicher verwandelten 7-Meter in der Schlusssekunde.

Verdient war der Erfolg allerdings nicht. Sichtlich gekennzeichnet durch die Feierlichkeiten der letzten Wochen bekam die Erlenmeier Sieben, die ohne Mönch und Mandic antrat eigentlich kein Bein auf den Boden.

Vom Anpfiff weg waren weder der Angriff noch die Abwehr präsent und die Gäste lagen verdient bis zur Pause mit 12:13 in Führung. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Die SG Sulzfeld/Bretten dominierte das Geschehen, lediglich der junge Tim Siedelmann und der Antreiber Martin Dietrich hielten mit vollem Einsatz dagegen. Die Chancenverwertung war eine Katastrophe und in der Abwehr ließ man es einfach geschehen. In den letzten Minuten riss man sich dann nochmal am Riemen und konnte mit viel Glück das Spiel drehen.

Letztlich ging es um nichts mehr und dies war zu spüren. Der Bus zum Flughafen war in den Köpfen der Spielern und keiner wollte sich mehr weh tun, was auch Gott sei Dank nicht passierte. Und dies war auch das Wichtigste an dem Abend. Eine tolle Saison ging so zu Ende und danach ging’s ab nach Malle.

Es spielte für den TVI: Pascal Stoll (8/5), Martin Dietrich (2), Tim Siedelmann (5), Nico Müller (1), Hannes Vogt, Kevin Reich (3), Benjamin Heidecker (1), Sören Apelt (1), Philip Kunz (1), Brian Morlock (2), Steffen Kunz (4), Mathis Vogt, Tobias Kautz, Lukas Kunz (1)

Bildergalerie

TVI nimmt auch Hürde Durlach

Im Topspiel von erster Sekunde an das überlegene Team

Der TVI hat sein Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Durlach souverän mit 24:19 gewonnen.

Vom Anpfiff weg zeigte die Erlenmeier Sieben wer Herr im Hause ist und legte mit einer starken Anfangsphase den Grundstein zum Sieg. Gestützt auf eine starke Abwehr und einen guten Torhüter Vogt lief der TVI mehrere seiner gefürchteten Konter und konnte sich schnell auf 8:3 absetzen. Eine Auszeit der Gäste brachte den TVI nur kurz aus dem Takt und bis zur Pause betrug der Vorsprung bereits sechs Tore (14:8). Vor allem Lukas Kunz und Sören Apelt zeigten sich in Durchgang eins treffsicher.

Nach dem Wechsel kamen die Gäste aggressiver aus der Kabine und beim Stande von 18:14 hatte der TVI einige schwierige Momente zu überstehen. Mit Glück und Geschick allerdings nahm Ispringen den Gästen den Aufwind wieder aus den Segeln und gewann letztlich hochverdient mit fünf Treffern Vorsprung. Vor allem mit der starken Abwehrleistung über sechzig Minuten zeigte sich Coach Erlenmeier hochzufrieden.

Es Spielten für den TVI: Pascal Stoll (1), Martin Dietrich (1), Robin Mandic (5/3), Nico Müller (1), Hannes Vogt, Kevin Reich (2), Sören Apelt (5), Philip Kunz (1), Brian Morlock (2), Steffen Kunz (1), Mathis Vogt, Tobias Kautz, Lukas Kunz (3), David Mönch (2)

Am 13.04. erstes „Matchballspiel“

Gegner Hambrücken/Weiher allerdings alles anders als Laufkundschaft

Am Samstag den 13.04.19 kann der TVI mit einem Heimsieg gegen die SG HaWei bereits den Aufstieg in die Verbandsliga klarmachen. Der Gegner aus dem Raum Bruchsal allerdings ist ein gefährlicher Kontrahent, der vor allem nie aufgibt und bis zum Ende alles gibt. Dies musste zuletzt der TSV Rintheim schmerzhaft erfahren, als den Karlsruher eine deutliche Führung nicht zum Sieg reichte und die SG mit einem Treffer Vorsprung gewann. Die SG gewann außerdem gegen den härtesten Verfolger des TVI, die SG Odenheim/Unteröwisheim zuhause recht deutlich. Und auch der TVI musste sich beim knappen Hinspielsieg in Hawei mächtig strecken. Kaum vorstellbar, dass die Gäste zum Spalierstehen anreisen.

Getragen auf eine hoffentlich ausverkaufte Halle will der TVI aber seinen ersten Matchball nutzen. Liebe Handballfans und sportbegeisterte Ispringer. Unterstützt beim historischen Unterfangen Aufstieg hierbei unseren TVI durch eure Präsenz und kräftige Anfeuerung. Kommt in die Halle und macht Radau bis das Dach wegfliegt. Anpfiff ist um 19:00 Uhr.

Bildergalerie