TVI hält sich mit viel Glück zuhause schadlos

Unverdienter Erfolg gegen wacker kämpfende Gäste der SG Sulzfeld/Bretten

Der TVI hat sein letztes Heimspiel der Saison auch gewonnen und bleibt somit zuhause ohne Punktverlust. Pascal Stoll rettete die weiße Weste mit seinen sicher verwandelten 7-Meter in der Schlusssekunde.

Verdient war der Erfolg allerdings nicht. Sichtlich gekennzeichnet durch die Feierlichkeiten der letzten Wochen bekam die Erlenmeier Sieben, die ohne Mönch und Mandic antrat eigentlich kein Bein auf den Boden.

Vom Anpfiff weg waren weder der Angriff noch die Abwehr präsent und die Gäste lagen verdient bis zur Pause mit 12:13 in Führung. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Die SG Sulzfeld/Bretten dominierte das Geschehen, lediglich der junge Tim Siedelmann und der Antreiber Martin Dietrich hielten mit vollem Einsatz dagegen. Die Chancenverwertung war eine Katastrophe und in der Abwehr ließ man es einfach geschehen. In den letzten Minuten riss man sich dann nochmal am Riemen und konnte mit viel Glück das Spiel drehen.

Letztlich ging es um nichts mehr und dies war zu spüren. Der Bus zum Flughafen war in den Köpfen der Spielern und keiner wollte sich mehr weh tun, was auch Gott sei Dank nicht passierte. Und dies war auch das Wichtigste an dem Abend. Eine tolle Saison ging so zu Ende und danach ging’s ab nach Malle.

Es spielte für den TVI: Pascal Stoll (8/5), Martin Dietrich (2), Tim Siedelmann (5), Nico Müller (1), Hannes Vogt, Kevin Reich (3), Benjamin Heidecker (1), Sören Apelt (1), Philip Kunz (1), Brian Morlock (2), Steffen Kunz (4), Mathis Vogt, Tobias Kautz, Lukas Kunz (1)

Bildergalerie

TVI macht sein Meisterstück

Aufstieg in die Verbandsliga ist perfekt

Samstag, der 13.04.2019 wird als ein episches Datum in der Historie der Handballabteilung des TV Ispringen zukünftig stehen.

Um 20:32 Uhr mitteleuropäischer Zeitrechnung war es soweit - der TVI spielt ab der Saison 2019/20 in der Verbandsliga.

Mit dem 21:14 Erfolg gegen die unangenehmen Gäste der SG Hambrücken/Weiher waren die letzten Zweifel beseitigt. Der Jubel kannte danach keine Grenzen und bis tief in die Nacht halten die „Aufsteiger“ Rufe durch die Ispringer Schulsporthalle.

Bis es jedoch soweit war musste der TV Ispringen vor gezählten 352 Zuschauern allerdings nochmal kräftig kämpfen. Zum einen mit den Nerven, zum anderen mit den kampfstarken Gästen der SG Hambrücken/Weiher. Die hatten keinen Bock sich als Meisterbraten so einfach vernaschen zu lassen und hielten kräftig dagegen. Beide Teams rührten in der Abwehr kräftig Beton an und so entwickelte sich ein Spiel mit sehr wenig Toren. Bis zur Pause stand es gerade einmal 9:7.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. HaWei spielte seelenruhig ihre Angriffe aus und schlossen dann zumeist über einen ihren guten Rückraumwerfer ab. Im Umkehrschluss kam der TVI so kaum zu seinem geliebten Tempospiel. Dennoch setzte sich der TVI Stück für Stück ab, vor allem die Abwehr leistete 60 Minuten absolute Höchstleistung. Steffen Kunz Treffer zum 16:11 zehn Minuten vor dem Ende, ließ schon erste Hemmungen auf der Tribüne fallen. Spätestens mit dem parierten 7Meter von Mathis Vogt bei Stande von 19:14 6 Minuten vor dem Ende war auch dem letzten Pessimisten in der Halle klar, dass da an diesem Abend, außer dem ein- oder anderen Fan oder Spieler im Laufe des Abends in der Halle, nichts mehr schief geht.

Grenzenloser Jubel nach Abpfiff, wo Coach Erlenmaier sich einer Sektdusche nicht erwehren konnte und sich die Mannschaft minutenlang nach dem Abpfiff zu Recht feiern lassen konnte.

Vielen Dank für die großartige Unterstützung auf den Rängen, die der Truppe sehr geholfen und in der ein- oder anderen Phase einer zitternden Hand, die nötige Kraft vermittelt hat.

Es Spielten für den TVI: Pascal Stoll (4/2), Martin Dietrich (2), Tim Siedelmann, Nico Müller (3), Hannes Vogt, Kevin Reich, Sören Apelt (1/1), Philip Kunz, Brian Morlock (1), Steffen Kunz (2), Mathis Vogt, Tobias Kautz, Lukas Kunz (2), David Mönch (6)

Bildergalerie

TVI beißt sich zum Auswärtssieg in Linkenheim

Dienstagsthriller bis zum Schluss

Dienstagabend 20:30 Uhr in Linkenheim. Die Nachwehen vom Sonntag lagen den Ispringer Akteuren noch in den Knochen. Dennoch sollte der dritte Auswärtssieg binnen neun Tagen eingefahren werden und mit letzter Willenskraft besiegte der TVI die HSG Li-Ho-Li mit 24:28. Ein keineswegs hochklassisches Spiel, jedoch spannend bis zur letzten Minute, bot sich den Zuschauern in der Linkenheimer Sporthalle. Auch einige treue Ispringer Fans hatten sich zur späten Stunde auf den Weg gemacht.

Mit einer ausgeglichenen Anfangsphase gingen beide Teams in die Partie. Schon in den ersten Minuten stellte man fest, dass das Feuer vom Sonntagsspiel in Wössingen fehlte. In der Defensive bewegten sich die Ispringer mit schweren Beinen und schienen teilweise noch nicht ganz auf dem Platz zu stehen. Im Angriff das gleich Bild. Die Truppe kam nicht ins Laufen und rieb sich oft mit Einzelaktionen an der tief stehenden Deckung der Gäste auf. Dazu kamen noch schwächelnde Abschlüssen. Zum Glück taten es die Gastgeber dem TVI gleich und ließen einige Chancen liegen. Auch ein erneut gut aufgelegter Hannes Vogt zwischen den Pfosten hielt den TVI im Rennen. Die Handballspielgemeinschaft erarbeitete sich immer wieder einen kleinen Vorsprung und der TV Ispringen glich wieder aus. So verlief die komplette erste Halbzeit. Mit zwei schnellen Toren von Nico Müller und Brian Morlock vor dem Halbzeitpfiff ging es beim Stand von 12:12 in die Kabine.

Allen Ispringer Akteuren war bewusst, dass man noch eine Schippe drauf legen musste, um an diesem Abend den Sieg einzufahren. Jedoch wirklich gebrannt hat nur Coach Elrenmaier an der Seitenlinie. Die sichtbare Steigerung im zweiten Durchgang blieb aus. Die Hausherren zogen gleich wieder auf zwei Tore davon. Ispringen blieb dran und agierte jetzt mit einer 5:1 Deckung. Diese fruchtete zum Teil und man ging zum ersten Mal selbst mit 2 Treffer in Führung. Wer nun hoffte, dass der Knoten endgültig geplatzt sei, war schnell eines Besseren belehrt. Mit drei Toren in Folge übernahm wieder die HSG die Führung. Die spannenden letzten 15 Minuten standen an. Der TVI nutzte einige Fehlwürfe des Gastgebers und erarbeitete sich eine 20:23 Führung. Die HSG verkürzte erneut. Mit einer 1-2 Tore Führung schleppte sich die Ispringer Truppe durch die letzten 10 Spielminuten. 5 Minuten vor Schluss trat Pascal Stoll, welcher bereits 2 von 2 Strafwürfen souverän verwandelt hatte, erneut zum 7-Meter an. Mit einem Treffer wäre der TVI auf 3 Tore davon gezogen. Leider parierte der Torhüter der Hausherren und leitete so die letzten, spannenden 5 Minuten ein. In Folge traf der Toptorschütze der HSG, Yann Majunke (10/1), zum 24:25. Im Gegenzug brachte der eiskalte Pascal Stoll mit einem Dreher von links außen den TVI mit 24:26 in Front. Die letzten 3 Spielminuten liefen an. Robin Mandic vollbrachte das Big-Play für den TVI. Nachdem er in der Schlussphase bereits zwei Siebenmeter und eine Zeitstrafe raus holte und noch selber traf, spitzelte er in der Defensive den Ball raus, zum entscheidenden Gegenstoßtreffer durch Steffen Kunz. Mit zwei Minuten auf der Uhr und 3 Toren in Führung war die Messe gelesen. Die HSG Li-Ho-Li versuchte es noch mit einem schnelle Abschluss, welcher durch Hannes Vogt entschärft wurde. Pascal Stoll setzte den Schlusspunkt zum 24:28 Auswärtssieg.

Trainer und Spieler waren sichtlich erleichtert und feierten trotz mäßiger Leistung ausgiebig diesen wichtigen und hart erkämpften Triumph. Nach diesen harten 1 ½ Wochen, gilt es nun über das spielfreie Wochenende Kraft zu tanken und sich auf das Heimspiel gegen Durlach vorzubereiten.

Es Spielten für den TVI: Pascal Stoll (4/2), Martin Dietrich, Robin Mandic (4), Nico Müller (1), Hannes Vogt, Kevin Reich, Sören Apelt (4), Philip Kunz, Brian Morlock (3), Steffen Kunz (4), Tobias Kautz (1), Lukas Kunz (1), David Mönch (6)

Bildergalerie

TVI nimmt auch Hürde Durlach

Im Topspiel von erster Sekunde an das überlegene Team

Der TVI hat sein Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Durlach souverän mit 24:19 gewonnen.

Vom Anpfiff weg zeigte die Erlenmeier Sieben wer Herr im Hause ist und legte mit einer starken Anfangsphase den Grundstein zum Sieg. Gestützt auf eine starke Abwehr und einen guten Torhüter Vogt lief der TVI mehrere seiner gefürchteten Konter und konnte sich schnell auf 8:3 absetzen. Eine Auszeit der Gäste brachte den TVI nur kurz aus dem Takt und bis zur Pause betrug der Vorsprung bereits sechs Tore (14:8). Vor allem Lukas Kunz und Sören Apelt zeigten sich in Durchgang eins treffsicher.

Nach dem Wechsel kamen die Gäste aggressiver aus der Kabine und beim Stande von 18:14 hatte der TVI einige schwierige Momente zu überstehen. Mit Glück und Geschick allerdings nahm Ispringen den Gästen den Aufwind wieder aus den Segeln und gewann letztlich hochverdient mit fünf Treffern Vorsprung. Vor allem mit der starken Abwehrleistung über sechzig Minuten zeigte sich Coach Erlenmeier hochzufrieden.

Es Spielten für den TVI: Pascal Stoll (1), Martin Dietrich (1), Robin Mandic (5/3), Nico Müller (1), Hannes Vogt, Kevin Reich (2), Sören Apelt (5), Philip Kunz (1), Brian Morlock (2), Steffen Kunz (1), Mathis Vogt, Tobias Kautz, Lukas Kunz (3), David Mönch (2)

Am 13.04. erstes „Matchballspiel“

Gegner Hambrücken/Weiher allerdings alles anders als Laufkundschaft

Am Samstag den 13.04.19 kann der TVI mit einem Heimsieg gegen die SG HaWei bereits den Aufstieg in die Verbandsliga klarmachen. Der Gegner aus dem Raum Bruchsal allerdings ist ein gefährlicher Kontrahent, der vor allem nie aufgibt und bis zum Ende alles gibt. Dies musste zuletzt der TSV Rintheim schmerzhaft erfahren, als den Karlsruher eine deutliche Führung nicht zum Sieg reichte und die SG mit einem Treffer Vorsprung gewann. Die SG gewann außerdem gegen den härtesten Verfolger des TVI, die SG Odenheim/Unteröwisheim zuhause recht deutlich. Und auch der TVI musste sich beim knappen Hinspielsieg in Hawei mächtig strecken. Kaum vorstellbar, dass die Gäste zum Spalierstehen anreisen.

Getragen auf eine hoffentlich ausverkaufte Halle will der TVI aber seinen ersten Matchball nutzen. Liebe Handballfans und sportbegeisterte Ispringer. Unterstützt beim historischen Unterfangen Aufstieg hierbei unseren TVI durch eure Präsenz und kräftige Anfeuerung. Kommt in die Halle und macht Radau bis das Dach wegfliegt. Anpfiff ist um 19:00 Uhr.

Bildergalerie

TVI mit bärenstarken Leistung in Wössingen

Überzeugender Auswärtssieg bei der heimstarken HSG Walzbachtal

Die wahrscheinlich beste Leistung der Rückrunde lieferte der TVI am vergangenen Sonntag in der Wössinger Sporthalle ab. Diejenigen, die bei den Auswärtsspielen des TVI in Rintheim und Hawei dabei waren, rieben sich ob der Vorstellung des TVI freudetrunken die Augen.

Von der ersten Sekunde an war Dampf drin. Ispringen deckte aggressiv und sorgte so dafür, dass die jungen Gastgeber immer wieder in eine Zeitspiel Situation kamen. In den ersten 10 Minuten konnten die Gastgeber zwar immer noch eine Lücke finden und zum Erfolg kommen. Der TVI leistete sich im Angriff noch einige Fehlwürfe und so war bis zum Stand von 4:4 die Partie offen. Dann aber rollte der TVI Express endgültig an. Die Abwehr und ein überragender Hannes Vogt entschärften so gut wie jeden Angriffsversuch der Gastgeber und Ispringen zog Tor um Tor davon. Im Angriff war Robin Mandic, David Mönch und Nico Müller nicht zu halten und erzielten Tor um Tor. Bereits zur Pause führte der TVI mit sage und schreibe 18:8 Toren.

Auch nach dem Wechsel ließ der TVI trotz einiger Wechsel nicht nach und baute den Vorsprung teilweise auf 13 Treffer aus. Lediglich in den letzten 12 Minuten ließ man im Gefühl des sicheren Sieges die Zügel etwas schleifen, was die Gastgeber nutzten um bis zum 32:24 Endstand Ergebniskosmetik zu betreiben. Erfreulich bei einer insgesamt tollen Mannschaftsleistung der erste Einsatz von Tim Siedelmann in der Ersten. Dem Debütanten gelangen in seinen ersten Spielminuten zwei Treffer für den TVI und er deutete an, für die Zukunft ein vielversprechendes Mosaiksteinchen im TVI Gebilde sein zu können.

Zeit zum Durchschnaufen gibt es nicht, denn bereits am Dienstag um 20:30 muss man zur HSG LiHoLi. Das Nachholspiel ist das letzte Auswärtsspiel des TVI in dieser Saison und im Aufstiegsrennen von enormen Wichtigkeit. Daher wäre es schön, wenn besonders viele Fans den Weg in den Raum Karlsruhe finden und uns lautstark unterstützen.

Es Spielten für den TVI: Pascal Stoll (6/1), Tim Siedelmann (2/1), Martin Dietrich (2), Sebastian Dr. Med. Bergler, Robin Mandic (4), Nico Müller (4), Hannes Vogt, Sören Apelt (3), Philip Kunz, Brian Morlock (3), Steffen Kunz (1), Tobias Kautz, Lukas Kunz (2), David Mönch (5)