TVI hält sich mit viel Glück zuhause schadlos

Unverdienter Erfolg gegen wacker kämpfende Gäste der SG Sulzfeld/Bretten

Der TVI hat sein letztes Heimspiel der Saison auch gewonnen und bleibt somit zuhause ohne Punktverlust. Pascal Stoll rettete die weiße Weste mit seinen sicher verwandelten 7-Meter in der Schlusssekunde.

Verdient war der Erfolg allerdings nicht. Sichtlich gekennzeichnet durch die Feierlichkeiten der letzten Wochen bekam die Erlenmeier Sieben, die ohne Mönch und Mandic antrat eigentlich kein Bein auf den Boden.

Vom Anpfiff weg waren weder der Angriff noch die Abwehr präsent und die Gäste lagen verdient bis zur Pause mit 12:13 in Führung. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Die SG Sulzfeld/Bretten dominierte das Geschehen, lediglich der junge Tim Siedelmann und der Antreiber Martin Dietrich hielten mit vollem Einsatz dagegen. Die Chancenverwertung war eine Katastrophe und in der Abwehr ließ man es einfach geschehen. In den letzten Minuten riss man sich dann nochmal am Riemen und konnte mit viel Glück das Spiel drehen.

Letztlich ging es um nichts mehr und dies war zu spüren. Der Bus zum Flughafen war in den Köpfen der Spielern und keiner wollte sich mehr weh tun, was auch Gott sei Dank nicht passierte. Und dies war auch das Wichtigste an dem Abend. Eine tolle Saison ging so zu Ende und danach ging’s ab nach Malle.

Es spielte für den TVI: Pascal Stoll (8/5), Martin Dietrich (2), Tim Siedelmann (5), Nico Müller (1), Hannes Vogt, Kevin Reich (3), Benjamin Heidecker (1), Sören Apelt (1), Philip Kunz (1), Brian Morlock (2), Steffen Kunz (4), Mathis Vogt, Tobias Kautz, Lukas Kunz (1)

Bildergalerie