Keine Chance im Derby

Junge Truppe der TGS 2 überrennt den TVI

Schlag auf Schlag startete das Derby zwischen der 3. Liga Reserve der TGS Pforzheim und dem TV Ispringen am vergangenen Sonntag. Bei dem anfänglichen Tempo, dass die jungen, athletischen Pforzheimer vorlegten, war es für den TV Ispringen ein Kleinerfolg die Hausherren unter 40 Tore zu halten. Am Ende stand eine verdiente 35:28 Neiderlage.

Bereits nach 4 Minute war Trainer Erlenmaier gezwungen seine erste Auszeit zu nehmen. Schnelle Abschlüsse und technische Fehler in der Offensive luden die TGS zum fleißigen Kontern ein. Auch im 6:0 Deckungsverband bekam man keinen Zugriff auf das Offensivspiel der Pforzheimer und so lag man mit 5:0 zurück. Jan Schneider markierte den ersten Treffer für die Ispringer. In der Folge stabilisierte sich das Offensivspiel und man konnte einige Ballgewinne in der Defensive verbuchen. Mit Toren von Martin Dietrich, Jan Schneider und Pascal Stoll verkürzte der TVI auf 8:6. Im Gegenzug nutzten die Wartberger eine Zeitstrafe gegen Ispringen um wieder auf 12:6 davon zu ziehen. Der TVI stellte auf eine offensive 3:2:1 Deckung um und verkürzte auf einen 4-Tore-Abstand. Bis zum 15:11 blieb man dran. Jedoch schlichen sich in den letzten 10 Minuten vor der Halbzeit wieder die anfänglichen technischen Fehler ein, welche umgehend bestraft wurden. Mit 20:12 ging es in die Halbzeit.

Blitzstart in den zweiten Durchgang. Gestützt durch eine Ackernde 3:2:1 Deckung und einem starken Mathis Vogt im Tor, ließ der TVI in den ersten Minuten der 2. Halbzeit keinen Treffer zu. Tim Siedelmann auf der Spitze provozierte die Hausherren zu einigen Fehlpässen. In Angriff lud Jan Schneider seine Keule durch und versengte einige Torpedos aus der zweiten Reihe im Netz des Gegners. Der junge Tim Siedelmann mischte ebenfalls mit und netzte sehenswert aus dem Rückraum ein. So verkürzte man über 20:15 zu 22:18 in der 37. Minute. Leider verpasste man den nächsten Schritt der fulminanten Aufholjagd und vergab einen 7-Meter, um erstmals auf 3 Tore zu verkürzen. Im Gegenzug zogen die Reservisten der TGS Pforzheim die Zügel wieder etwas an und setzten 3 Treffer hintereinander. Die Hausherren kontrollierten wieder die Partie und zogen bis zur Mitte der zweiten Halbzeit auf 30:20 davon. Diesen Vorsprung verwaltete die TGS bis zum Schluss. Dem TVI gelang am Ende noch etwas Ergebniskosmetik und verlor das Derby verdient mit 35:28.

Trainer Daniel Erlenmaier lobte die kämpferische und moralische Leistung seiner Mannschaft. Trotz des völlig verkorksten Spielauftakts hat sich die Truppe in die Partie gekämpft und nie aufgegeben.

Es spielten für den TVI: Pascal Stoll (4), Jan Schneider (6/1), Martin Dietrich (2), Hannes Vogt, Sören Apelt (2/1), Felix Krauß (1), Philip Kunz(2), Tim Siedelmann (5), Brian Morlock (1), Steffen Kunz (1), Mathis Vogt, Tobias Lachstädter (1), Lukas Kunz (3)

Bildergalerie