TVI unterliegt in Langensteinbach

Schwache Offensive bringt die Niederlage

Technische Fehler, schlechte Pässe und schwaches 1:1-Verhalten. So lässt sich die Angriffsleistung des TV Ispringen am vergangen Sonntag bei der Auswärtspleite in Langensteinbach einordnen. Am Ende triumphierte die Mannschaft, die den Sieg mehr wollte und das war der Gastgeber. So mussten die Ispringer mit einer knappen, aber verdienten 25:23 Niederlage die Heimreise antreten.

Die vielen mitgereisten Fans sahen von Beginn an, dass beim TVI Sand im Getriebe war. In Abwehr, sowie im Angriff wirkte der TVI letharg und es fehlte die letzte Konsequenz. Der Gastgeber hingegen war vom Anpfiff weg hell wach und heiß. Bereits nach 6 Minuten führte der SV Langensteinbach mit 5:3. Der TVI stellte auf eine 3-2-1 Deckung um und stabilisierte sich in der Defensive. Ein wesentlicher Anteil hatte auch Keeper Hannes Vogt der eine starke Leistung im Kasten der Ispringer zeigte. Jedoch lief im Angriff immer noch nichts zusammen. Sinnbildlich für die schwache Offensive waren die 8 torlosen Minuten in der ersten Halbzeit. Die Erle-Truppe schnupperte immer wieder am Ausgleich, fand aber im Positionsangriff kein probates Mittel gegen die 6:0 Deckung der Hausherren. Beim 11:9 ertönte die Sirene zur Halbzeit.

Bis dato war die Partie noch vollkommen offen, jedoch würden der TV Ispringen nur mit einer enormen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang etwas Zählbares mitnehmen können. Leider gab es keinen wirklichen Ruck durch die Mannschaft und der SVL bestimmte die ersten Minuten der zweiten Halbzeit. Die Karlsbader zogen auf 14:10 davon. Coach Erlenmaier reagierte mit einer Manndeckung gegen die beiden besten Schützen der Spielvereinigung. Dies schien zu Fruchten und der TVI kam wieder heran. In der 52. Minute erzielte Tim Siedelmann den hart erkämpften Ausgleich zum 19:19. Es war endlich etwas Feuer in der Ispringer Mannschaft. Die Langensteinbacher nutzten eine 2-minütige Überzahl um wieder auf 2 Tore davonzuziehen. Der TVI hielt dagegen und glich erneut auf 21:21 aus. Die Partie war im Begriff zu Kippen. Leider leistete man sich zu diesem Zeitpunkt erneut technische Fehler im Angriff, welche sofort von den Hausherren bestraft wurden. Der TV Ispringen kämpfte in den letzten 2 Minute in Unterzahl und konnte zwei Mal auf ein Tor verkürzen. Der SV Langensteinbach hatte aber immer die passende Antwort parat und gewann verdient mit 25:23.

Es spielten für den TVI: Pascal Stoll (3), Jan Schneider (3/2), Martin Dietrich (1), Hannes Vogt, Sören Apelt (4), Felix Krauß, Philip Kunz (4), Tim Siedelmann (4), Brian Morlock (3), Steffen Kunz, Mathis Vogt, Tobias Lachstädter, Lukas Kunz (4)