Big Points im Abstiegskampf

Personell gebeutelter TVI hält Langensteinbach auf Distanz

Der TVI hat zwei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt. Gegen den Tabellendrittletzten SV Langensteinbach revanchierte man sich für die Hinspielniederlage mit dem nahezu identischen Ergebnis.

Die Gäste erwischten den besseren Start und führten schnell mit 4:1. Ispringen verteidigte behäbig, im Angriff schloss man unüberlegt und hektisch ab. Mit der Umstellung auf eine offensive Deckungsvariante allerdings änderte sich das Geschehen. Der SVL agierte nun zusehends statischer, bekam seinen Rückraum nicht in vernünftige Wurfpositionen und das Pendel schlug zum TVI aus. Ein Kempa von Tim Siedelmann mit der Halbzeitsirene bedeutete der 14:10 Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel allerdings kam ein Bruch ins Spiel des TVI. Die Chancen konnten nicht mehr genutzt werden und der SVL hatte aus den Fehlern der ersten Halbzeit gelernt. Schnell war die Partie wieder offen und 2 Mal gelang den Gästen der Ausgleich, ehe es beim Stand von 24:24 in die Crunch-Time ging. Dort hatte vor allem Sören Apelt die besten Nerven und erzielte die letzten drei Treffer für seine Farben. Auch Mathis Vogt konnte sich in der Schlussphase im Ispringer Gehäuse entscheidend auszeichnen. So siegte der TVI in einer insgesamt zerfahrenen und von Fehlern geprägten typischen Abstiegskampf Nummer.

Eine schwerwiegende Verletzung überschattete die durchweg faire Begegnung. Die Nummer 27 der Gäste, Lukas Ehrmann, verletzte sich bei einen Tempo-Gegenstoß ohne Fremdeinwirkung am Knie. Wir wünschen eine schnelle Genesung! 

Es spielten für den TVI: Pascal Stoll (6/3), Jan Schneider (3), Martin Dietrich (1), Hannes Vogt, Sören Apelt (5/1), Felix Krauß (1), Philip Kunz, Tim Siedelmann (5), Brian Morlock (3), Steffen Kunz, Mathis Vogt, Amadeus Wolf, Lukas Kunz (2)

Bildergalerie