TVI nimmt erfolgreich Revanche

Hinspieldebakel gegen Dossenheim eindrucksvoll revidiert

Der TVI hat dank eines 22:15 Sieges gegen die TSG Dossenheim wieder ein positives Punktekonto. Dass der TVI trotz des Debakels im Hinspiel positiv gestimmt in die Partie ging lag auch an der mauen Auswärtsbilanz der Gäste, die in der Fremde selten an ihre fantastischen Vorstellungen in eigener Halle anknüpfen können.

Ispringen zeigte sich in der Abwehr sehr gut eingestellt und ließ nur sehr wenig zu. Was durch kam, war zumeist eine sicherer Beute für den bärenstarken Hannes Vogt im Ispringer Gehäuse. Allerdings hatten auch die Gäste keinen schlechten Torhüter mitgebracht, weshalb Tore an diesem Abend Mangelware werden sollten. Bis zur Pause hatte sich der TVI eine 13:8 Führung erarbeitet.

Nach dem Wechsel schien das Pendel zur TSG Dossenheim umzuschlagen. Ispringen brachte nahezu keinen Ball am Torhüter vorbei und die Gäste verkürzten auf 14:11. Ein 7 Meter für die Gäste brachte dann quasi aber die Entscheidung. Der auffälligste Akteur der TSG traf Mathis Vogt, der wie angewurzelt da Stand mit voller Wucht im Gesicht. Die daraus resultierende rote Karte nutzte der TVI, um sich in der Folge souverän die Gäste vom Leib zu halten und mit 22:15 Toren zu siegen.

Erwähnenswert neben dem starken Vogt auch der erste Auftritt im Team von Coach Erlenmeier vom jungen Tim Ritzerfeld, der vor der Runde aus Westfalen zum TVI stieß und bislang bereits in der zweiten Mannschaft sein Können unter Beweis stellen konnte. 

Es spielten für den TVI: Pascal Stoll (3), Jan Schneider (6/3), Tim Stuhlert (1), Martin Dietrich (1), Hannes Vogt, Sören Apelt (1/1), Felix Krauß, Philip Kunz (1), Tim Siedelmann (5), Brian Morlock (1), Steffen Kunz (1), Mathis Vogt, Tim Ritzerfeld, Lukas Kunz (2)

Bildergalerie