TVI holt sich bappfreie 2 Punkte

Stärkste Saisonleistung in Dossenheim

Vor den knapp 54 Dossenheimer Zuschauern sorgte vor allem die Ispringer Bank für Stimmung in der harzfreien Schauenburghalle. Gemeinsam peitschte sich das Team zum hart erkämpfte, aber verdienten 28:23 Auswärtssieg.

In der vergangenen Saison geriet man noch mit 37:19 unter die Räder, nachdem die Truppe die erste Hälfte komplett verschlief. Am Sonntagabend war die Mannschaft ab der ersten Sekunde hellwach. Mit einer aggressiven 5:1 Deckung störte man die spielfreudigen Gastgeber effektiv in Ihrem Aufbauspiel. Die sich daraus ergebenen Ballgewinne, hatten oft in Tim Siedelmann einen Abnehmer für einen erfolgreichen Konter. Im stehenden Angriff nutzte vor allem Neuzugang Yannik Richter die defensive 6:0 der Dossenheimer für Treffer aus der zweiten Reihe von der halb rechten Seite. Auf halb links suchte Brian Morlock zielstrebig die Lücken. So erwischte man die TSG kalt und führte bereits in der 9. Minute mit 2:6 und zwang die Germanen bereits beim 4:8 in Spielminute 13 zur frühen Auszeit. Der TVI blieb trotz einiger Zeitstrafen am Drücker und hielt die Führung, auch dank dem herausragenden Findan Krettek zwischen den Pfosten. Gegen Ende der zweiten Halbzeit erlaubte man sich eine kleine Schwächephase und die Dossenheimer kamen auf 11:13 heran. Tim Siedelmann setzte den 11:14 Pausenstand.

Trotz erneuter Unterzahl knüpfte die Truppe von Trainer Erlenmaier nahtlos an die starke 1. Halbzeit an und legte auf 12:17 vor. Die Hausherren hatten die passende Antwort parat und verkürzten auf 15:17. Die entscheidende Phase brach an, ob die Dossene das Ruder doch noch herumreißen würden können. Doch mehr als auf 2 Tore ließ man die Grün-Weißen nicht ran. In der 48. Minute holte Sascha Santaniello den Abpraller und machte sein wichtiges Einstandstor zum 18:21. Im direkten Gegenzug fing Torpedo Tim den Ball raus und setzte den nächsten Nadelstich. Die Schlussphase gehörte wieder den Ispringern. Gestützt auf ihren blendend aufgelegten Schlussmann baute der TV Ispringen die Führung Tor um Tor aus. Nicht einmal eine 4 Gegen 5 Unterzahl brachte die Blau-Weißen ins straucheln und man tütete den 23:28 Auswärtssieg ein.

Am Ende zeigte der TVI mehr Kampfgeist, was auch das Zeitstrafenverhältnis von 7 zu 3 wiederspiegelt. Sehr erfreulich war die 100% Strafwurfquote von Pascal Stoll, da man in den vergangenen zwei Partien insgesamt 5-mal scheiterte.

Es spielten für den TVI: Johann Dietz, Pascal Stoll (4/3), Mika Häuser, Martin Dietrich (1), Robin Mandic (1), Sören Apelt, Philip Kunz, Tim Siedelmann (10), Brian Morlock (1), Yannik Richter (6), Sascha Santaniello (3), Lukas Kunz (2), Findan Krettek