Verbandsliga Herren holen erste 2 Punkte - mit Verspätung

Nachdem das erste Spiel der neuen Verbandsligarunde vorab verschoben wurde und das eigentliche zweite Spiel der Herren 1 aufgrund Erkrankungen auf Seiten der Eggensteiner Handballer ebenfalls verlegt werden musste, ging es am Wochenende nun auch endlich für das Verbandsligateam der Ispringer Herren los.

In Eppelheim wartete ein schwerer Auftaktgegner, was sich über die gesamten 60 Minuten bestätigen sollte. Auch waren die Vorzeichen auf Ispringer Seite nicht ideal, nachdem sich speziell der Rückraum über die Woche vor dem Spiel immer dünner besetzt zeigte. Neben dem im Urlaub weilenden Manuel Blum verletzte sich Mika Häuser, der damit wie auch Steffen Kunz und Marvin Dehm, nicht zur Verfügung stand. Dankenswerter Weise schnürte sich der nach der Saison 2021/22 verzogene und damit eigentlich nicht mehr zur Verfügung stehende Markus Bujotzek seine Handballschuhe, genauso wie Martin Dietrich, der sich als „letzte Option“ ebenfalls nochmals im Trikot auf die Bank setzte.

Nun aber zum Spiel, was sich von Beginn an knapp gestaltete, und in dem sich bis zur 60. Minute kein Team mehr als 3 Tore absetzen konnte.

Chronologisch bedeutete dies, dass die Gastgeber nach guten 4 Minuten das zweite Tor erzielten, wohingegen die Ispringer erst kurz vor der 5 Minute zum ersten Mal auf der Anzeigetafel erscheinen konnten. Den Vorsprung von 1 bis 2 Toren konnte der Turnverein aus Eppelheim bis zur 23. Minute halten, bevor Yannik Richter, mit einem seiner 8 Tore des Abends, die erste Ispringer Führung zum 10:11 erzielten konnte. Die restlichen Minuten der ersten Hälfte konnten die Ispringer die Nase vorn halten, so dass man sich mit einem 14:15 zum Pausentee verabschiedete.

In der zweiten Hälfte sollte sich das Bild vorerst nicht ändern. Sobald der TV Eppelheim ausgleichen konnte, hatten die Ispringer rund um Kapitän und Spielmacher Marvin Morlock, der mit 9 Treffern gleichzeitig bester Torschütze der Ispringer war, die Antwort parat und legten immer wieder ein Tor vor. Dies sollte sich durch einen Eppelheimer Doppelschlag in den Minuten 45 bzw. 47 ändern, so dass die Ispringer nun wieder das Nachsehen hatten und einem Rückstand hinterherliefen.

Gestützt auf eine über das gesamte Spiel hervorragende Abwehrarbeit und einen exquisit aufgelegten Findan Krettek im Tor konnte der Rückstand postwendend innerhalb 49 Sekunden ausgeglichen und eine Minute später in eine Führung umgewandelt werden.

Die letzten Minuten gestalteten sich entsprechend des Spielstandes etwas hektischer, wenngleich die Ispringer die Führung bis zum 26:28 Endstand und dem damit verbundenen Sieg im verspäteten Auftaktspiel halten konnten.

Ein besonderes Lob von Trainerseite gilt den Jungs dafür, dass sie sich zum Teil über 60 Minuten in jeden Zweikampf, vorne wie hinten reingeworfen haben und über Kampfgeist und Zusammenhalt die zwei Punkte nach Hause brachten. Die 9 Zweiminutenstrafen gegen die Ispringer sowie 13 gegebenen 7-Meter für die Hausherren sind dabei Kennzahlen der Intensität des Spiels, gleichzeitig jedoch keineswegs für eine besondere Härte.

Es spielten für den TVI: Findan Krettek, Daniel Beetz (beide Tor); Martin Dietrich, Sören Apelt, Julian Rost (1), Florian Rost (8/5), Brian Morlock (2), Marvin Morlock (9), Markus Bujotzek, Felix Klaus, Kevin Reich, Yannik Richter (8)