Bappfrei kein Problem

TVI mit hohem Auswärtssieg in Forst

Am Ende war es ein unerwartet deutliches Ergebnis, wenn man den Verlauf der ersten Halbzeit betrachtet. Dennoch ist der 24:38 Kantersieg beim Heimstarken TV Forst ein weiteres Ausrufezeichen vom ungeschlagenen Tabellenführer. Trainer Erlenmaier konnte es sich erlauben Torgarant David Mönch, welcher derzeit mit Problemen an der Leiste laboriert, über die vollen 60 Spielminuten zu schonen.

Zu Beginn der Spielzeit gestaltete sich die Begegnung ausgeglichen. Vor allem die beiden Offensivreihen prägten das Spiel der Anfangsphase. So entwickelte sich ein temporeicher Schlagabtausch zwischen dem TVI und den Hausherren. Wie schon am vergangenen Heimspiel brauchte die Defensive um Keeper Hannes Vogt geschlagene 15 Minuten um in das Spiel zu kommen. Bis zur Halbzeit konnten sich die Ispringer eine kleine Führung erarbeiten. Beim Pausenstand 13:18 ging es in die Kabine.

Mit drei Treffern in Folge startete der TVI in den zweiten Durchgang. In der vergangenen Saison verschlief man oftmals den Einstieg in die zweite Halbzeit. Derzeit präsentieren sich die Ispringer Handballer in dieser Phase bärenstark. Innerhalb von 10 Minuten zog das Team von Coach Erlenmaier auf 16:25 vorentscheidend davon. Vor allem über das schnelle Umschaltspiel gelang dem TVI viele einfache Tore über die erste und zweite Welle. Benjamin Heidecker und Thorben Eberhardt, welcher für den studienbedingt fehlenden Tobias Kautz nachgerückt war, bildeten in der Schlussphase den Rückraum und harmonierten prächtig in der Offensive. Mit nur 11 Gegentreffer in der zweiten Halbzeit feierte der TV Ispringen einen umjubelten 24:38 Auswärtssieg in Forst.

Zur Freude des Trainers konnten sich alle Spieler in Torschützenliste eintragen. Ebenso erwähnenswert Mr. 100 % von der Linie, Pascal Stoll verwandelte alle 8 Strafwürfe souverän. Nach der starken Leistung hatten sich die Spieler die Rad-wagen große Pizza am Heidesee verdient.

Ein großes Dankeschön an die vielen mitgereisten Fans. Ihr seid die Besten!!

Bildergalerie

TVI dominiert Spitzenspiel

HC Neuenbürg II nur die ersten 25 Minuten ebenbürtig

Überraschend deutlich hatte der TVI das Landesliga Spitzenspiel gegen die Badenliga Reserve des HC Neuenbürg vor stattlicher Kulisse für sich entscheiden können.

Danach sah es freilich die ersten 25 Minuten gar nicht aus. Die junge Neuenbürger Truppe setzte, ebenso wie der TVI, auf ordentlich Tempo und kam immer wieder durch die brandgefährlichen Gerwig-Brüder zu eigenen Treffern. Nahezu jedes Tor des TVI, das in der ersten Halbzeit bereits zum Großteil auf das Konto von David „Clegane“ Mönch ging, wurde umgehend durch den HCN gekontert. So entwickelte sich eine torreiche Partei, in der ein wuchtiger Rückraumschuss den nächsten umgehend folgen ließ. So stand es nach gespielten 20 Minuten bereits 12:12 unentschieden und noch nichts ließ auf das klare Endergebnis zu Gunsten des TVI schließen. Die Vorentscheidung dann zwischen Minuten 25 und 30. Der HCN leistete sich eine kleine Schwächephase, die der TVI eiskalt nutzte. Binnen weniger Augenblicke zog Ispringen auf 18:13 davon. Zwar gelang den Gästen noch der letzte Treffer der ersten Halbzeit, doch sie waren sichtlich angeschlagen.

Gleich nach dem Wechsel bestätigte sich dieser Eindruck. Ispringen deckte sehr massiv und kam immer besser mit den wurfstarken Gästen zurecht. Und was durch kam parierte Torhüter Hannes Vogt. Das Angriffsspiel lief wie am Schnürchen und der TVI baute den Vorsprung bis auf elf Treffer aus. Begeistert feierte das Ispringer Publikum, das an diesem Abend wirklich für Heimspielatmosphäre sorgte, ihre Mannschaft nach dem Abpfiff. Auf der Anzeigetafel stand ein beeindruckender 33:24 Sieg zu Buche, was im Vorfeld der Partie so keiner zu träumen gewagt hatte. Nach dem Sieg bleibt der TVI als einziges Team ohne Verlustpunkt und reist mit breiter Brust zum schweren Auswärtsspiel nach Forst, wo traditionell die Punkte hoch hängen und der TVI immer seine liebe Mühe hatte.

Bildergalerie

Drei Spiele, drei Siege

TVI grüßt von der Tabellenspitze

Der TV Ispringen gewinnt das Duell der Ungeschlagenen und ist nun das einzige Team in der Landesliga Süd mit weißer Weste. Gegen die HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim fahren die Mannen von Trainer Erlenmeier einen ungefährdeten 29:23 Sieg ein. Jedoch musste man vor der Partie um den Einsatz von Torgarant David Mönch bangen. Dieser ging zwar etwas angeschlagen ins Spiel, konnte dennoch mit 9 Treffern als bester Ispringer Werfer glänzen.

Der Start in die Begegnung gestaltete sich ausgeglichen und war nur von den Angriffsreihen bestimmt. Auf beiden Seiten kam man zu einfachen Toren. Vor allem das Spiel über den Kreis bekam die sonst so massive Ispringer Abwehr nicht in den Griff. Erst ab der 11. Minute fand auch der Defensivblock ins Spiel. Der TVI stand nun besser und war schneller auf den Beinen. Von einem 8:8 konnte man bis zur Pause eine 5-Tore-Führung herausspielen. Beim Pausenstand von 17:12 ging es in die Kabine.

Im zweiten Durchgang knüpfte der TV Ispringen nahtlos an die gute Leistung an. Basierend auf einer starken Defensivarbeit mit einem gut aufgelegten Hannes Vogt im Tor hatte man die Partie voll im Griff und setzte sich weiter ab. In der 51. Minute führte man erstmals mit 9 Toren und allen beteiligten war klar, die 2 Punkte bleiben in Ispringen. In den letzten zwei Minuten konnten die Gäste mit 3 Treffern in Folge noch etwas Ergebniskosmetik betreiben zum 29:23 Endstand.

Wermutstropfen an diesem Abend waren die vielen vergeben 100%igen Chancen. Mit mehr Konsequenz im Abschluss hätte man den Sack schon viel früher zumachen können. Dennoch wurde der Sieg natürlich ausgiebig an der TVI-Bar gefeiert!

BUTTON

TVI setzt Siegesserie fort

Ungefährdeter Auswärtserfolg in Neureut

Auch gegen den Aufsteiger aus dem Kreis Karlsruhe gab sich der TV Ispringen keine Blöße und fuhr einen souveränen 25:33 Auswärtssieg ein. Die Gastgeber vermochten zu keiner Zeit des Spiels an diesem Abend, die immer noch weiße Weste des Tabellenführer zu beschmutzen.

Den Grundstein für den Triumph setzten die Ispringer bereits in der ersten Halbzeit. Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen stand die Defensive um Torwart Hannes Vogt wie ein Bollwerk und stellte die Hausherren vor eine nur schwer zu lösende Aufgabe. Jeder Fehler wurde gnadenlos über die erste oder zweite Welle bestraft. Überragender Topscorer an diesem Abend war Flügelflitzer Sören Apelt. Egal ob über außen oder mittels Tempogegenstoß. 11-Tore-Mann Sören Apelt traf nach Belieben und das mit einer 100 %igen Chancenverwertung. Die TG Neureut agierte in der Defensive mit einer offensiven Manndeckung auf David Mönch. Dies kam den schnellen, zweikampfstarken Akteuren des TVI zu gute. Die Abwehr der TG hatte dem wenig entgegenzusetzen. So ging die Truppe von Trainer Daniel Erlenmaier mit einer komfortablen 9:19 Führung in die Halbzeitpause.

In den ersten Minuten des zweiten Durchgangs wollte man den Sack schnell zuschnüren. Jedoch verpennte der TVI den Start. Die Karlsruher verkürzten schnell auf 12:19. Darauf fing sich die Mannschaft wieder und stellte den ursprünglichen Abstand bis zur 40. Minute wieder her. Die verbliebenen 20 Minuten plätscherte die Partie vor sich hin. Der TVI konnte leider nicht mehr an die starke erste Halbzeit anknüpfen und sich somit keinen größeren Vorsprung erarbeiten, aber ließ die TG Neureut nie näher als 7 Tore heran. Letztendlich bewältigte die Truppe, die Aufgabe in der Fremde, bravourös und siegte mit 25:33.

Optimaler Start in die Saison

TVI erstürmt die Büchenauer Festung

Lediglich eine Niederlage musste der TV Büchenau in der vergangenen Saison in eigener Halle hinnehmen. Deshalb hatten die Ispringer Handballer einen triftigen Grund den viel umjubelten 26:36 Auswärtssieg in Büchenau zu feiern.

Der Gastgeber kam besser in die Partie und ging mit 4:2 in Führung. Lukas Kunz und Pascal Stoll egalisierten den geringen Vorsprung. Im Anschluss entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, in der die Hausherren vorlegten und der TVI antwortete. In der 23. Minute gelang dem Team von Coach Erlenmaier die erste Führung. Bis dato ließ man im Angriff zu viele Großchancen liegen und hatte Probleme die agilen Rückraumspieler der Bruchsaler in den Griff zu bekommen. Mit einem 16:16 Unentschieden ging es in die Pause.

Der TVI startete gut in die zweite Runde und konnte sich innerhalb von 7 Minuten eine 4-Tore-Führung erspielen. Die Abwehr stand besser und agierte schneller auf den Beinen. Vor allem Brian Morlock machte eine bomben Defensivarbeit. Die gewonnenen Bälle wurden im Angriff effektiv in Tore umgemünzt. Torgarant David Mönch startete seinen Motor und erzielte 6 seiner 8 Tore in der zweiten Hälfte. Bis zur 45. Minute wuchs der Vorsprung auf 10 Treffer an. Von da an verwaltete der TV Ispringen die komfortable Führung bis zum Schlusspfiff und entführte verdientermaßen 2 Punkte aus der Büchenauer Festung.

Ein großes Dankeschön geht an die vielen mitgereisten Fans und ihre lautstarke Unterstützung.

BUTTON