Knappe Niederlage in Kronau

1b verpasst den Sprung in die Tabellenmitte

Im Beziksligaduell gelang es der 1b leider nicht die Rhein-Neckar Löwen 3 zu zähmen. Nach der knappen 28:26 Auswärtsniederlage ging es ohne Zählbares in die Heimat. Dabei wäre zumindest ein Unentschieden drin gewesen. Der TVI reiste mit einer breiten Bank nach Kronau. Mit von der Partie war Marvin Härter, der über ein Jahr das klebrige Spielgerät zur Seite legte und am Sonntag sein Comeback gab.

Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe zwischen den Tabellennachbarn. Bis zur 18. Minute konnte sich kein Team einen Vorteil erarbeiten. Mit einem kleinen Lauf gelang den Hausherren eine 3-Tore-Führung. Der TV Ispringen konnte dagegen halten und war kurz vor dem Pausenpfiff wieder in Schlagdistanz. Beim Halbzeitstand von 14:13 ging es in die Kabine.

Im zweiten Durchgang blieb es spannend. Jedoch hatten die Bruchsaler leichtes Überwasser und lagen permanent in Führung. Das Team von Spielertrainerduo Florian Mühlebach und Michael Storz ließen den Vorsprung nicht mehr als auf 2 Treffer anwachsen, vermochten aber nicht den ersehnten Ausgleichstreffer zu setzen. Es bahnte sich eine heiße Schlussphase an. In der 55. Minute traf Philipp Schüpf endlich zum 26:26 Ausgleich. Die Rhein-Neckar Löwen 3 antworteten prompt mit einem Gegentreffer. Die Antwort der Ispringer blieb aus. Stattdessen kassierte man eine bittere Zeitstrafe. Die Hausherren setzten zwei Minuten vor dem Schlusspfiff den entscheidenden 28:26 Siegtreffer.

1b siegt im Derby

Rang 8 ist der Lohn

In einem spannenden Derby gegen den HC Blau-Gelb Mühlacker konnte der TV Ispringen 2 den dritten Sieg einfahren. Erst in der Endphase des Spiels konnten die Mannen von Spielertrainergespann Mühlebach/Storz die entscheidenden Akzente setzen für einen starken 28:24 Heimtriumph.

Mit einer starken und voll besetzten Bank ging der TVI in das Derby und die TVI-Fans konnten zurecht auf etwas Zählbares an diesem Abend hoffen. Das Ispringer Perspektiv-Team erwischte einen guten Start und ging schnell mit 4:2 in Führung. Durch ein sehr schwaches Überzahlspiel, welches man mit 0:1 verlor konnten die Gäste auf 5:5 ausgleichen. Bis zur Halbzeit blieb es spannend. Der TVI legte vor die Mühlacker glichen postwendend wieder aus. Beim Spielstand von 13:13 ging es in die Kabine.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs setzte sich die Begegnung auf Augenhöhe fort, ehe die 1b mit einem 3:0 Lauf über Kontertore von Tim Stuhlert und Yannik Kautz sich auf 23:19 absetzen konnte. Die Schlussphase blieb trotzdem spannend, denn der Handballclub aus Mühlacker blieb bis zum 25:23 in der 55. Minute dran. Mit drei Toren in Folge schnürten Axel Müller, Comebacker Kevin Reich und Jens Müller den Sack zu.

Bildergalerie

Nur 10 Treffer in 60 Minuten

1b kassiert Klatsche in Graben-Neudorf

Eine derbe Watsche holte sich die zweite Mannschaft am Sonntag gegen Landesligaabsteiger SG Graben-Neudorf ab. Mit einer deutlichen 33:10 Niederlage musste die 1b die Heimreise antreten.

Die Hausherren legten von Beginn an die Marschroute fest und starteten mit einem 4:0 Lauf. Erst nach 7 Minuten erzielte Marvin Dehm den ersten Treffer für die Ispringer. Der TVI konnte den Abstand bis zur Mitte der ersten Halbzeit halten. Mit 9 Treffern in Folge durch die SG viel bereits in der ersten Halbzeit die Vorentscheidung. Beim Stand von 14:6 ging es in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang bauten die Gastgeber ihren Vorsprung fleißig aus, ohne dass die Ispringer etwas entgegensetzten konnten. 6 Minuten vor Schluss betrug der Vorsprung zum ersten Mal 20 Treffer. Die Spielgemeinschaft zeigte keine Gnade und zog voll bis zum Ende durch. Beim Endstand von 33:10 ertönte der erlösende Abpfiff.

Für das Team von Spielertrainergespann Mühlebach/Storz gilt es die Partie schnellstmöglich abzuhaken und kommendes Wochenende eine Antwort zu zeigen.

Unentschieden gegen den Turnerbund

1b sammelt wichtigen Punkt

In einer hart umkämpften Partie können die zweiten Herren einen wichtigen Punkt in Ispringen halten. Nach geschlossener Mannschaftsleistung können das Spielertrainergespann Mühlebach/Storz mit dem 28:28 Unentschieden zufrieden sein.

Nachdem die 1b in letzter Zeit viele Ausfälle zu beklagen hatte, konnte man glücklicherweise 12 Tore-Mann Axel Müller reaktivieren. Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie zwischen den Ispringern und Pforzheimern, bis zur 15. Minute. Durch die Ispringer offensivstärksten Akteure Axel Müller (12) und Yannick Kautz (10) konnte sich der TVI eine zwei Tore Führung erspielen. Die Gäste aus Pforzheim blieben aber dran und trafen sogar mit dem Pausenpfiff zur 14:15 Führung.

Im zweiten Durchgang blieb die Partie spannend. Ein Team legte vor, dass andere glich sofort wieder aus. Es war eine Begegnung auf Augenhöhe. Ab der 48. Minute schien sich die breiter besetzte Bank des Turnerbunds so langsam auszuzahlen. Der TB zog bis 10 Minuten vor Ende auf 3 Treffer davon. Doch das Team zeigte Moral und glich kurz vor dem Ende aus und sicherte sich die Punkteteilung.

Bildergalerie

1b mit zweitem Sieg in Folge

Siegreich im Reservenduell

Die zweiten Herren konnten am vergangenen Sonntag wichtige 2 Punkte gegen Schlusslicht TV Neuthard 2 einfahren. Gestützt auf einen bärenstarken Sebastian Bergler im Tor gelang ein souveräner 25:18 Triumph. Dabei musste Spielertrainer Florian Mühlebach auf einige Leistungsträger verzichten. Neben Jens Müller, welcher sich am Freitagtraining eine Knöchelverletzung zuzog, fehlten ebenfalls die Gebrüder Eberhardt, Philipp Jaizay und Spielertrainer Michael Storz. Mit 10 Feldspieler und nur einem Torwart ging man in die Partie.

Der TVI fand gut in die Begegnung und führte schnell mit 2:0. Die Gäste verkürzten auf 3:2. Von da an konnte sich die 1b fortlaufend absetzen. Konsequent nutzte man die Zeitstrafen gegen die Gäste aus und konnte bis zur Pause auf 11:5 davonziehen.

Die ersten 5 Minuten des zweiten Durchgang verpennte der TVI. Die Bruchsaler verkürzten auf 13:9. Nach dieser kurzen Verschnaufpause machten die Ispringer da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. 7-Meter schreck Doc Bergler versiegelte hinten das Tor und operierte 4 der 6 Strafwürfe aus ihrer Flugbahn. Auf Ispringer Seite konnte man die schlechte Statistik vom Strich aus dem vergangenen Spiel wesentlich verbessern. Lediglich ein Strafwurf wurde nicht eingenetzt. So siegte das Team von Spielertrainer Florian Mühlebach verdient am Ende mit 25:18.