Erster Sieg für die weibliche E-Jugend

So richtig fassen konnten es die Mädels nicht. Der Jubel hielt sich in Grenzen. Doch der 18:11 Sieg über Langensteinbach ist der erste Erfolg der WSG Ispringen-Pforzheim. Ein verdienter noch dazu.

Nach kurzen Startproblemen und ein wenig Nervosität fand die weibliche E-Jugend richtig gut ins Spiel. Vor allem Thea Reinhardt fand immer wieder Lücken in der Abwehr durch die sie zu leichten Torerfolgen ziehen konnte. Durch einen 6:0 Lauf Mitte des Spiels wurden die Weichen früh in die richtige Richtung gestellt. Selbst als Langensteinbach noch mal ein wenig aufholen konnte, blieb das Team um die Trainerinnen Annkathrin Waschke und Carolin Wüst ruhig. Zóe Storz übernahm jetzt Verantwortung und verwandelte ihre Distanzwürfe eiskalt.

Der erste Sieg des neu formierten Teams ist umso höher einzuschätzen, da die WSG mit einer Rumpftruppe von nur 8 Mädels antrat und der Gegner aus Langensteinbach drei Spielerinnen mehr auf der Auswechselbank sitzen hatte.

Der Erfolg ist aber auch das Ergebnis der engagierten Arbeit des Trainerteams und des Trainingseifers der Mädels. In jedem der bisherigen drei Saisonspielen war eine deutliche Steigerung zu erkennen. Dieser Weg soll jetzt beim nächsten Spiel am 17. November um 11.30 Uhr im Derby beim Turnerbund Pforzheim fortgesetzt werden. Dann hoffentlich wieder mit einem breiter besetztem Kader.

Es spielten für die WSG: Emina Besic (Tor), Nelly Wüst (2), Anna Räuchle, Lena Flick, Thea Reinhardt (6 – 1/1), Ilayda Top (1), Zóe Storz (7), Amelie Waschke (2)

Trainerinnen: Annkathrin Waschke, Carolin Wüst