Tagesskitour zum Sonnenkopf bei Klösterle

Bus bis auf fünf Plätze voll besetzt – einige Absagen kurz vor Abfahrt wegen Krankheit und vielleicht war auch etwas Angst vor dem Covid19-Virus dabei. Auch die Handballer glänzten durch Abwesenheit waren aber entschuldigt, die Hochzeitsvorbereitung von Handballkamerad Lukas Kunz war dann doch wichtiger. Absagen akzeptiert! Abfahrt pünktlich um 5:00 Uhr vom Parkplatz vor der Turnhalle. Ankunft schon um 8:50 Uhr an der Sonnenkopf Talstation.

Die Wandergruppe sparte sich die Investition in ein Ticket für die Berg- und Talfahrt und erklomm den Gipfel zu Fuß. Bis zur Mittagszeit herrschte noch leichter Schneefall aber dann kam doch ab und an die Sonne zum Vorschein und wir konnten die Pisten mit einer tollen Neuschneeauflage genießen. Unsere Mittagspausen verbrachten wir getrennt in kleinen Gruppen in der urigen Bündthütte, im Restaurant an der Bergstation oder auf 2000 m im Restaurant Muttjöchle. Bei der phantastischen Schneelage war natürlich auch die Talabfahrt geöffnet und so war es möglich nach dem die Lifte geschlossen hatten mit den Skiern bis vor die Kelo Bar zum Apres Ski zu fahren. Rückreise pünktlichst um 19:00 Uhr. Wie in den Jahren zuvor war wieder unser Bus der letzte auf dem Parkplatz, wir haben den Tag also voll ausgenutzt. Die Heimfahrt gestaltete sich ebenso problemlos wie die Anfahrt, bei kaum Verkehr waren wir lange vor Mitternacht wieder in Ispringen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern unserer Tagesskitour und insbesondere für die positiven Rückmeldungen. Wir haben uns sehr über die Jugendlichen und Vereinfremden gefreut, die wir als Gäste begrüßen durften und ja, nächstes Jahr geht’s wieder zum Sonnenkopf nach Klösterle.