TVI-Bouler im Höhentrainingslager im Montafon

Mit 7 Mann fuhren die Ispringer Bouler am 10. Oktober nach Vorarlberg in Österreich, um eine Woche bei idealem Bergwetter und Sonnenschein mit Bergtouren, Radfahren und natürlich Boulespielen zu verbringen.

Gleich nach Ankunft in Rankweil - einer agilen Kleinstadt nahe Feldkirch - wurden nach einem Willkommenstrunk die ersten Boulekugeln auf dem Marktplatz gelegt: Der dortige Bouleverein - der Einzige in Vorarlberg(!) - spielt mit seinen 70 Mitgliedern direkt inmitten der Stadt, was sogar dem ORF eine Reportage wert war ("wie belebe ich einen Marktplatz" - vielleicht auch eine Anregung für Ispringen?).

Wir verstanden uns gleich prächtig mit den Boulekameraden aus Österreich, der Schweiz und Lichtenstein und kamen daher jeden Tag zu einem gemeinsamen Training für 3-4 Stunden auf den Platz. Auch ein Vergleichswettkampf Deutschland – Österreich durfte natürlich im Programm nicht fehlen und gab interessante Aufschlüsse über die Leistungsstärken.

Gewohnt wurde in Bartholomäberg - einem Vorort von Schruns - in das uns unser Mitspieler Detlef - der Initiator des Treffens - eingeladen hatte. Von hier aus wurden auch die Berg- und Radtouren wie auch die Ausflüge nach Lech, Zürs und St. Anton gestartet.

Auch die abendlichen Tischwettkämpfe im Quartier trugen erheblich zur Teambildung bei. Allgemein herrschte die Ansicht, dass dies nicht der letzte Ausflug ins benachbarte Austria gewesen sein sollte. Auch eine Gegeneinladung zu unserem Sportfest wurde gegenüber den Sportlern vom CPV Rankweil ausgesprochen. Vielleicht ergibt sich daraus eine längerfristige Partnerschaft.

Die Bouleabteilung des TV Ispringen

PS: Die Trainingszeiten ab jetzt sind mittwochs von 16-19 Uhr und sonntags von 11-12.30 Uhr (bei Bedarf im geheizten und beleuchteten Zelt)