Unvergesslicher Abend für die WSG Ispringen-Pforzheim

Das spielfreie Wochenende haben die E- und D-Jugend Mädels der neugegründeten weiblichen Spielgemeinschaft für einen Ausflug nach Ludwigsburg genutzt. Champions League Luft wurde geschnuppert.

Beim letzten Gruppenspiel des deutschen Meisters und Supercup Siegers SG BBM Bietigheim gegen den 19-maligen rumänischen Titelträger Ramnicu Valcea durften die Mädels mit den SG-Ladies einlaufen.

Licht aus – Nebel an und raus ging es in die mit über 2.000 Handballfans gut besuchte MHP Arena. Und das Seite an Seite mit erfahrenen Nationalspielerinnen aus Deutschland, Polen, Dänemark, der Schweiz und den Niederlanden.

Der Nachwuchs aus Ispringen und Pforzheim war ein guter Glücksbringer für das Team um die Kapitänin der deutschen Nationalmannschaft Kim Naidzinavicius, denn die SG BBM konnte mit 31:28 gewinnen und hat dadurch noch eine Chance auf den Einzug in die Hauptrunde der EHF Champions-League.

Nach dem Spiel ist dann noch Nationalspielerin Luisa Schulze für ein Meet and Greet zu den Mädels gekommen und hat sich die Zeit für viele Autogramme, Selfies und Fragen genommen. Dabei haben die Mädels erfahren, dass Luisa erst mit 9 Jahren mit dem Handballspielen begonnen hat, sich gerade von einem Fingerbruch erholen musste und in drei Wochen mit der Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft nach Japan fliegt. Dort möchte sie mit ihren Teamkolleginnen mindestens den siebten Platz holen um sich damit für die olympischen Spiele im Sommer in Tokio zu qualifizieren.

Luisa machte den Mädels Mut dran zu bleiben, viel zu trainieren und immer auf die Tipps von den Trainern zu hören. Motivierende Worte von einer zweifachen deutschen Meisterin und ein toller Sonntagabend. Ab morgen wird dann wieder fleißig trainiert, damit vielleicht in 10 Jahren für das ein oder andere Mädchen der WSG der Traum von einem Bundesliga- oder sogar Champions-League Spiel in Erfüllung geht!